Aktuelles, Wichtiges, Interessantes.

November 2017

Expertengespräch in der Villa Haar in Weimar

Bei einem Expertentreffen des Senat der Wirtschaft in Weimar mit Thüringens Wirtschafts- und Digitalminister, Wolfgang Tiefensee, wurde das Thema Digitalisierung eingehend erörtert. Es wurde über Strategien zu Digitalisierung und Arbeitswelt 4.0 gesprochen. Die BBF war in dieser Runde mit Geschäftsführer Benjamin Böhm als Senator vertreten. Für die Ideen aus dem Senatskreis zeigte sich das Ministerium sehr aufgeschlossen. Es waren insgesamt etwas mehr als 10 Vertreter aus der Wirtschaft beteiligt. Neben dem Themen „Wirtschaftsförderung/Startups“ und „Digitalisierung in der Gesundheitsbranche“ wurden auch „Informationseigentum“, „Ethik in der Informationsverarbeitung“ und „Steuern auf Daten/Informationen“ eingebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BBF
September 2017 . Delgationsreise des Senats der Wirtschaft nach Silicon Valley

Delgationsreise des Senats der Wirtschaft nach Silicon Valley

Für Unternehmen in Zukunftsbranchen ist das Thema Innovation ebenso wie für den Standort Deutschland insgesamt von zentraler Bedeutung. Auch für BBF ist dies ein Schlüssel für Fortschritt und Wettbewerbsfähigkeit. Innovationen und die digitale Zukunft mit ihren Konsequenzen für Wirtschaft und Unternehmen werden u.a. Themen der Delegationsreise des Senats der Wirtschaft vom. 3. – 8. Oktober nach Silicon Valley sein. Benjamin Böhm, Geschäftsführer der BBF wurde vom Senat der Wirtschaft als Mitglied der Delegation in die USA eingeladen. Er wird dort am Erfahrungs- und Informationsaustausch mit namhaften Technologie-Vordenkern teilnehmen und interessante Gespräche führen können.

Teilnehmende Experten und Unternehmer sind u.a. Prof. Dr. Sebastian Thrun (CEO Udacity, ehem. Vice-President Google und Stanford Professor), Adam D’Angelo (CEO von Quora und ehem. Technologiechef von Facebook), Prof. John Cioffi (Stanford University  und Entwickler von DSL) und Florian Leibert (CEO Mesosphere).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

September 2017 . What-the-data-Hackathon

What-the-data-Hackathon in Hamburg

Vom 15.09.2017-17.09.2017 fand auf dem Hamburger Energiecampus der dritte What-the-data-Hackathon statt. Veranstalter des Industriehackathons mit ca. 70 Teilnehmern war Cybus. Zwei unserer Kollegen waren im Team „coding agents“ mit dem Projekt Terawatt.

Terawatt ist ein System, welches es dem Nutzer ermöglicht, möglichst energieeffizient zu leben ohne durch eine Maschine bevormundet zu werden. Im Hintergrund arbeitet ein Modell, welches den Energiefluss des Energiecampus in Hamburg von der Photovoltaik-Anlage bis zur Elektromobilität simuliert. Basierend darauf wurden Live-Wetterdaten und Vorhersagen des DWD verwendet, um die Energieproduktion der nahen Zukunft zu simulieren. Die Nutzerschnittstelle zum Modell wurde durch eine App realisiert, da das Smartphone mittlerweile zur natürlichen Art der Dateninteraktion geworden ist. Die App zeigt die Energieverteilung für die Zukunft an und ermöglicht dem Nutzer Prioritäten zu setzen. So kann die vom Algorithmus ermittelte günstigste Energieverteilung geändert werden um z.B. das Elektroauto zuerst aufzuladen, wenn der Nutzer unbedingt mit dem Auto fahren will. Gleichzeitig soll der Nutzer zu einem möglichst energieoptimalen Verhalten bewogen werden. Um ein solches System zu testen, enthält die App ein Benachrichtigungssystem, welches den Nutzer von Zeit zu Zeit auffordert seinen Platz vor dem Computer zu verlassen und sich zu bewegen. Die Bewegung wird über die Beschleunigungsdaten des Telefons ermittelt. Ein zweiter Teil der App konzentrierte sich auf die Darstellung und Detektion von Anomalien im Wärmefluss durch Heizkörper. Damit lässt sich z.B. ein offenes Fenster über einem Heizkörper ermitteln. Solch ein Fall wurde in der App simuliert und der Nutzer darauf hingewiesen.

Aus der abschließenden Präsentation ging unser Team mit den „coding agents“ als Gewinner des Hauptpreises wie auch als Gewinner von 4 Industriecomputern Mica hervor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

August 2017 . System LUQUAS zur Messung von Emissionen online

BBF geht mit LUQUAS einem System zur Messung von Emissionen online

Die Luftbelastung in Städten liegt verkehrsbedingt teilweise deutlich über den gesetzlichen Grenzwerten. Dies umfasst sowohl Stickoxide wie auch Feinstaub. Zum großen Teil sind diese durch den automobilen individuellen Nahverkehr bedingt. Erste Städte in Deutschland erwägen Fahrverbote, in Frankreich sind diese schon mehrfach erlassen worden.

Inzwischen existiert ein großes ökologisches Bewusstsein und die Bereitschaft, umweltschonendes Verhalten auszuüben. Um mit Hilfe von Anreizsystemen dieses Verhalten zu fördern und zu einer echten Reduktion der Luftbelastung zu gelangen, sind Vorhersagen über die in nächster Zeit zu erwartende Luftbelastung als Grundlage unerlässlich.

LUQUAS aggregiert Sensordaten aus dem städtischen Umfeld und externe Daten aus Satellitenbeobachtung, Wettermodellierung, Tageszeit sowie weiteren Parametern und erstellt eine Situationsbewertung der kommenden Stunden/Tage hinsichtlich Luftbelastung. Diese Bewertung ist die Grundlage von Bewertungs-/ und Anreizsystemen, welche z.B. zum temporären Verzicht auf automobilen Individualverkehr anregen können.

LUQUAS erlaubt die Integration verschiedenster Datenquellen und integriert sich nahtlos in IoT-Messnetze. Unsere eigenen IoT-Sensoren in Dresden und München liefern im Minutentakt aktuelle Informationen zu Temperatur und Luftdruck. Dabei ist Sicherheit oberstes Gebot und die Kommunikation erfolgt per ssl-Verschlüsselung über MQTT.

LUQUAS umfasst gegenwärtig über 3 Mio. ausgewerteter Datenpunkte für den Raum Dresden und München. Diese Daten stehen zum einen über ein live-Dashboard zur Verfügung. Zum anderen liefern sie den Input für unser Vorhersagemodell, welches die Luftqualität für die nächsten Tage und feinstaubbelastete Tage mit einer Genauigkeit von rund 80% vorhersagen kann.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juli 2017 . Intermodale Mobilität für die Stadt der Zukunft

Unser Konzept für Dresden – intermodale Mobilität für die Stadt der Zukunft

Im Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt wurde der Wettbewerb Zukunftsstadt 2030+ vom BMBF ins Leben gerufen. Damals 51 Kommunen in Deutschland entwickelten in einer ersten Phase Ideen für eine zukunftsfähige Stadt. In der zweiten Phase 2016/2017 entwickeln die verbleibenden 23 Kommunen ihre Ideen weiter zum Konzept, zusammen mit Politik, Bürgern und Wissenschaft. Acht der entwickelten Konzepte werden ab dem Jahr 2018 unter realen Bedingungen umgesetzt.

Dresden positionierte sich mit 5 Themen („Globale Verantwortung lokal übernehmen“, „Die nachhaltige, sich selbststeuernde Stadtgesellschaft“, „Eingebettete resiliente Stadt“, „Viele Nachbarschaften bilden eine Stadt“, „Kultur des respektvollen Miteinanders – Stadt der nachhaltigen Kooperation“) und ist nun in der Erstellungsphase konkreter Konzepte.

Getrieben durch den Gedanken an eine nachhaltige Entwicklung und getragen durch die Expertise im Aufbau intelligenter Datenverarbeitung, Datenintegration und machine learning beteiligen sich drei Mitarbeiter der bbf GmbH an diesem Prozess. Das von ihnen initiierte Projekt „Intermodale Mobilitätsplattform“ denkt Mobilität einen Schritt weiter: Keine entweder oder Entscheidung bei der Wahl der Mobilitätsplanung, sondern ein individueller Mobilitätsplan, der alle Arten der Verkehrsmittel vereint und dem Nutzer das bietet was er braucht: Unkomplizierte Mobilität.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juni 2017 . TDWI München vom 26.06. - 28.06.2017

TDWI München vom 26.06. – 28.06.2017

Auch in diesem Jahr findet die TDWI Ende Juni in München statt. Neben den klassischen BI-Themen, werden auch Themen wie Big Data, Analytics und Industrie 4.0 bis hin zur Digitalisierung im Fokus stehen. Ganz besonders spannend sind neue analytische Ansätze und Methoden und deren möglichen Auswirkungen auf den Wandel der Geschäftsmodelle in den Unternehmen. Wir freuen uns auf drei spannende Tage und freuen uns über Ihren Besuch an unserem Stand, den wir wieder mit unserer Partnerfirma InfoDyn betreiben.

Unter www.tdwi-konferenz.de erhalten Interessenten bei der Online-Anmeldung durch Eingabe unseres Rabatt-Codes bbf_TDWI_2017 im Bemerkungsfeld einen Preisnachlass in Höhe von 25% auf den Normalpreis (gilt nicht für bereits angemeldete Teilnehmer!).

 

 

 

 

 

 

 

 

Juni 2017 . Mobilität im Rahmen des Public Events zur Fraunhofer-Jahrestagung 2017

Mobilität im Rahmen des Public Events zur Fraunhofer-Jahrestagung 2017

Im Rahmen der Jahrestagung der Fraunhofer-Gesellschaft 2017 in Dresden fand ein Public Event vor historischer Kulisse statt, um aktuelle Forschungs- und Zukunftsthemen zu präsentieren.

In der Gesprächsrunde zum Thema Mobilität stellte Dr. Dressel von BBF das Projekt Intermodale Mobilität des Zukunftsstadt-Workshops der Stadt Dresden vor, an dem er maßgeblich beteiligt ist. In der Runde der Teilnehmer wurden die Themen autonomes Fahren, vernetzte Verkehrssysteme sowie vernetzte Mobilitätsoptionen diskutiert. Dabei reichen die Ideen von autonomen Fahrzeugen, autonomen ÖPNV bis hin zu besserer Ausnutzung existierender Verkehrsmittel und weniger Individualverkehr.

Bei allen Unterschieden der diskutierten Ansätze war eines klar: Das Mobilitätsverhalten wird sich in Zukunft ändern und es bleibt spannend!

 

 

 

 

 

 

 

April 2017 . Wir sind umgezogen

Wir sind umgezogen

Seit dem ersten April, sind wir in unserem neuen Büro in der Kaiserstr. 14 in München erreichbar. Wir sind dort im Herzen Schwabings in einem wunderschönen Altbau, im schön ausgebauten Dachgeschoss eingezogen.

Bürgerhäuser, Stadtvillen und Jugendstil-Fassaden prägen das Bild des Stadtteils. Dank der super Lage sind Leopoldstraße, Luitpold Park und Englischer Garten in jeweils wenigen Minuten erreichbar. Schwabing bietet neben den Kulturstätten, Cafés, Kneipen und Biergärten, auch optimale Einkaufsmöglichkeiten und uns, trotz des Treibens, die nötige Ruhe um dort über den Dächern zu Arbeiten.

 

 

 

 

 

 

November 2016 . BBF feiert 20-jähriges Jubiläum

BBF feiert 20-jähriges Jubiläum

Ein Jubiläum ist der Zeitpunkt, die Erfolge von Gestern und die Hoffnungen auf die Zukunft zu feiern. Seit nunmehr 20 Jahren ist unser höchster Anspruch, top Qualität zu liefern und unseren Kunden ein verlässlicher Partner zu sein.

Großer Dank gebührt an erster Stelle unseren Mitarbeitern, deren Arbeit, Einsatz und Loyalität Schlüsselfaktoren für unsere Erfolge waren und sind. Auch bei unseren langjährigen Kunden und Geschäftspartnern möchten wir uns an dieser Stelle für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken und hoffen, auch weiterhin viele erfolgreiche Projekte mit ihnen durchzuführen. Gerade in unserer Branche ist in der heutigen Zeit alles darauf ausgerichtet, schneller, besser und günstiger zu sein.  Die Herausforderung ist, bei gleichbleibender Qualität immer flexibler, produktiver und effektiver zu agieren. Mit einem tollen Team, kreativen Ideen und intelligenten Lösungen ist uns das bisher sehr gut gelungen. Als innovationsgetriebenes Unternehmen wollen wir auch weiterhin die Zukunft aktiv mitgestalten und setzen auf offene und ehrliche zwischenmenschliche Beziehungen als optimale Grundlage für ein konstruktives und erfolgreiches Miteinander.

In dem Wissen, dass Beständigkeit, Verlässlichkeit und Vertrauen die Werte sind, die eine Firma zu einem erfolgreichen Unternehmen machen, freuen wir uns auf die nächsten 20 Jahre!

 

 

 

August 2016 . Big Data im Gesundheitswesen

Big Data im Gesundheitswesen

Nach einer Veröffentlichung der BBF zum Thema Big Data im Gesundheitswesen im Fachmagazin BI-Spektrum (Ausgabe 5/2015) , mit dem Titel „Ist Big Data gesund?“ , steht nun die Umsetzung eines Big Data Projektes für einen Dienstleister im Bereich Datenmanagement in der Gesundheitsbranche an.

Nach langwierigen Klärungen das Thema Datenschutz betreffend, geht es nun an die Umsetzung des Big Data Projektes. Das Vorhaben dient der Früherkennung einer der am meist verbreiteten Volkskrankheiten. Hierfür sind die Daten verschiedener Krankenkassen zu integrieren, aufzubereiten und anhand entsprechend zu entwickelnder Modelle auszuwerten. Die Ergebnisse der so ermöglichten Analysen sollen der frühzeitigen Erkennung einer Erkrankung dienen und damit auch Auslöser für präventive Maßnahmen zur Verhinderung einer Erkrankung sein.

 

 

 

April 2016 . Erster Auftrag in der Touristikbranche

Erster Auftrag in der Touristikbranche

BBF erhielt im Februar einen Auftrag zur Evaluierung eines Dashboards für ein deutsches Touristikunternehmen für Pauschalreisen. Im Anschluss soll das bestehende Data Warehouse als Basis für das Dashboard optimiert werden, um ein zukunftsorientieres Reporting sowie flexible Analysen zu ermöglichen.

Die Herausforderung eines solchen Projektes liegt im Spannungsfeld zwischen den inhaltlichen Anforderungen der Fachbereiche und der technischen Umsetzbarkeit. Für die Evaluierung wurden mehrere Tools untersucht und gegen die Anforderungen des Kunden geprüft. Aus fünf vebleibenden Tools wird mit der Empfehlung aus der Evaluierung ein Proof of concept durchgeführt und im Anschluss das Dashboard inkl. Standard und AdHoc-Reporting implementiert.

 

 

Juli 2015 . Veröffentlichung zu BI:G in What Works

Veröffentlichung zu BI:G in What Works

What Works ist eine Publikation des TDWI, in der Success Stories und Use Cases veröffentlicht werden. Es wird ein Einblick in interessante Projekte aus der Praxis ermöglicht. In der zur TDWI-Konferenz erschienenen Ausgabe der What Works, wurde ein Anwenderbericht der Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen (GfS)  zum Framework BI:G der BBF veröffentlicht.

Der Artikel beschreibt das Vorgehensmodell sowie die Komponenten von BI:G zur automatisierten Erstellung eines Data Vault. Eingesetzt wurde BI:G bei der GfS beim Aufbau eines Data Warehouse auf Basis eines Data Vault. Mehr Informationen sowie ein Whitepaper zu BI:G finden Sie bei unseren Produkten.

 

Mai 2015 . TDWI München vom 22.06. - 24.06.2015

TDWI München vom 22.06. – 24.06.2015

Wie in den vergangen Jahren, haben wir wieder gemeinsam mit unserem Partner InfoDyn einen Stand auf der TDWI in München. Neben den klassischen Themen im BI Umfeld gibt es auch Tracks zu Industrie 4.0 sowie IoT. Nach den Erfolgen in den letzten Jahren freuen wir uns auf inBBF TDWIteressante Gespräche und neue Kontakte. Besuchen Sie uns und erfahren Sie mehr über unsere Zusammenarbeit mit InfoDyn und unseren Aktivitäten in den Bereichen Datenmanagement und BI. Haben Sie Interesse an einem speziellen Thema wie bspw. Data Science, Advanced Analytics oder Big Data, kontaktieren Sie uns vorab und vereinbaren Sie einen Termin am Stand.

Unter www.tdwi-konferenz.de erhalten Interessenten bei der Online-Anmeldung durch Eingabe unseres Rabatt-Codes bbf_TDWI_2015 im Bemerkungsfeld einen Preisnachlass in Höhe von 25% auf den Normalpreis (gilt nicht für bereits angemeldete Teilnehmer!).

 

 

 

 

 

April 2015 . Zuschlag für Data Warehouse in Moskau

Zuschlag für Data Warehouse in Moskau

Nachdem BBF bereits das Fachkonzept umgesetzt hat, haben wir nun auch die Ausschreibung für die Entwicklung eines Data Warehouse für die russische Niederlassung einer Herstellerbank eines Premium-Automobilherstellers für uns entscheiden können. Das Data Warehouse wird komplett neu entwickelt und soll in die europäische Infrastruktur integriert werden. Die Produktionseinführung ist Anfang nächsten Jahres geplant.

 

 

 

 

 

April 2015 . Neues Thema, neue Kunden!

Neues Thema, neue Kunden!

Das Thema Big Data gewinnt langsam an Fahrt. Die Verbindung der Analysen polystrukturierter Daten mit der existierenden Welt der strukturierten Daten eröffnet weitreichende Potenziale und Chancen. Mit Kunden aus den Branchen Touristik, Gesundheitswesen und Energie arbeitet BBF aktuell an Proof Of Concepts und Vorstudien. Nach den Gesprächen mit verantwortlichen Entscheidern war das Interesse da, hier erste Investitionen zu tätigen. Ziel ist es, Qualität und Nutzen der geplanten Lösungen quantifizierbar zu machen. Die Beratungsleistungen der BBF beziehen sich auf das Eruieren von Möglichkeiten aus fachlicher Sicht und der daraus erwachsenden geschäftlichen Optimierungspotentiale ebenso wie auf die technische Umsetzung einer Big-Data-Lösung.

 

 

Januar 2015 . BI:G für die GFS

BI:G für die GFS

Mit Unterstützung des BBF Produktes BI:G wurde für die GFS Gesellschaft für Statistik im Gesundheitswesen mbH im Rahmen eines PoC eine Core-DWH-Architektur auf Basis eines Data Vaults implementiert. Diese dient zukünftig als Basis, um mit dem BBF BI:G-Framework schnell und flexibel auf fachliche Anforderungen zur Erweiterung des Data Warehouses reagieren zu können. Dies ermöglicht der GFS sehr hohe Flexibilität bei größtmöglicher Transparenz und Qualität. Aufgrund des standardisierten und template-basierten Vorgehensmodells werden somit auch die Kosten für die Weiterentwicklung maßgeblich reduziert. Wir freuen uns mit der GFS einen weiteren Neukunden gewonnen zu haben.

 

 

Januar 2015 . Gelungener Start ins neue Jahr!

Gelungener Start ins neue Jahr!

Wir freuen uns,  nachdem das neue Jahr kaum drei Wochen alt ist, bereits zwei Neukunden vermelden zu können. Unser DWH-Konzept auf Basis eines Data Vaults, umgesetzt mit dem BBF BI:G-Framework, hat erneut überzeugt und gezeigt, dass Qualität, Transparenz und vereinfachte Wartbarkeit auch im Data Warehouse Bereich in sehr kurzer Zeit realisiert werden können.

Auch die Zertifizierung unserer Data Scientists ist nach umfangreicher Ausbildung zum Jahresbeginn erfolgt, sodass wir unser Portfolio auch im Bereich Analytics und Big Data ergänzen konnten.

 

Dezember 2014 . Jahresarchiv

Dezember: Rückblick 2014

Nicht zuletzt durch neue Technologien und Trends war der Markt in den letzten 12 Monaten wieder stark in Bewegung. Technischer Fortschritt und fachliche Herausforderungen sowie ein sehr dynamischer Personalmarkt bescherten uns ein sehr interessantes und spannendes Jahr. Die konsequente Umsetzung unserer strategischen Ausrichtung und die Ergänzung unseres Portfolios unter Berücksichtigung digitaler Zukunftsthemen ermöglichte uns neue Partner zu gewinnen und unseren Kundenstamm auszubauen.

Nach dem Motto „Nichts ist so alt wie der Erfolg von gestern“ blicken wir nach vorne und freuen uns auf ein interessantes 2015.

Wir wünschen unseren Kunden und Partnern eine ruhige und besinnliche Weihnacht, etwas Zeit zum Innehalten und alles Gute für das neue Jahr!

November: Sponsor auf der DW in Zürich

DW 2014Wie im vergangenen Jahr waren wir gemeinsam mit der Partnerfirma InfoDyn als Sponsoren auf der DW in Zürich vertreten. Trotz stagnierender Besucherzahl konnten wir neue Kontakte knüpfen. Erstmalig in neuer Location in Regensdorf, gab es neben den klassischen BI Themen auch interessante Fachvorträge zu Berührungspunkten mit Industrie 4.0 und Internet of Things. Nachdem diese Themen auch Teil unserer strategischen Ausrichtung sind, konnten wir neben der Präsentation unserer aktuellen Themen BI:G und BI:D auch hierzu spannende Gespräche führen.

Oktober: BI:D unterstützt Salesforce-Integration

Über unser Produkt BI:D ist es ab sofort möglich, Datenintegrationsprozesse im Informatica/Salesforce-Umfeld automatisiert zu erstellen.

Zu diesem Zweck wurde BI:D um eine Salesforce-Connectivity erweitert, welche die Metadaten aus der Cloud Computing Lösung importiert. Mit Hilfe der importierten Metadaten ist die template-gestützte Erstellung von PowerCenter-Mappings und -Workflows möglich. Diese Abläufe können wahlweise zur täglichen Datenintegration mit Salesforce oder zur Ausführung während eines Migrationsprojekt auf die Online-Plattform verwendet werden. Damit unterstützt BI:D die effiziente Einbindung von Salesforce an das weitere Unternehmensumfeld.

Oktober: Vortrag an der HTW in Dresden

Am 12. November 2014 wird BBF an der mathematisch technischen Fakultät der HTW Dresden im Rahmen eines Datenbankstammtischs einen Vortrag zum Thema Data Vault halten. Der Datenbankstammtisch wurde erfolgreich im Jahr 1993 etabliert und wird seitdem regelmäßig einmal im Monat veranstaltet. Er vereint interessierte Fachleute aus der Wirtschaft und dem Hochschulwesen und hat sich zu einer ständigen Einrichtung entwickelt, in der unkonventionell theoretische und praktische Probleme vorgestellt, diskutiert und daraus gemeinsame Arbeiten abgeleitet werden. Thomas Mattick referiert über die Vorteile einer standardisierten Data Vault orientierten BI-Architektur im Hinblick auf Modellierung, Bewirtschaftung und Betrieb.

Oktober: BBF auf der Gartner ITxpo

Die für uns interessantesten Themen auf der diesjährigen Gartner ITxpo in Orlando war neben „Cloud“ und „BI“ besonders das Thema „Smart Machines“. Die Einsatzmöglichkeiten dieser Technologie in Unternehmen verschiedenster Größe werden kontinuierlich durch Cloud-Lösungen erweitert und sind mittlerweile wirklich beachtlich. In diversen Expertengesprächen hat sich unser Eindruck bestätigt, dass agile und innovative Lösungen immer wichtiger werden, um sich von der Konkurrenz zu differenzieren. Ebenso ist das Thema „BI-Modal IT“ in den Blickpunkt gerückt, da viele große Unternehmen festgestellt haben, dass sie durch die mangelnde Agilität der großen IT Dienstleister in ihrer Entwicklung eingeschränkt sind.

Juli: TDWI 2014 – Wir waren wieder dabei!

Stand TDWI 2014Die TDWI Konferenz München feierte in diesem Jahr ihr 10jähriges Jubiläum. Wie bereits im letzten Jahr war BBF mit einem gemeinsamen Stand mit der InfoDyn AG vertreten, deren strategischer Partner wir im Entwicklungs- und Forschungsbereich sind. Dieses Jahr war das Thema Data Vault im Fokus. Hierzu stellten wir unsere template-basierte Entwicklung eines Data Warehouse auf Basis eines Data Vaults sowie unser entsprechendes Vorgehensmodell vor. Parallel fand in denselben Räumlichkeiten die erste deutsche Data Vault User Group statt, auf der wir mit einen Vortrag über die Vorteile einer standardisierten Data Vault orientierten BI-Architektur hinsichtlich Modellierung, Bewirtschaftung und Betrieb vertreten waren. Es gab viele neue Kundenkontakte und interessante Gespräche, sodass die Teilnahme auch in diesem Jahr ein voller Erfolg für uns war.

Mai: Vortrag auf der Deutschsprachigen Data Vault User Group

Am 24. Juni 2014 findet im M.O.C. die erste Fachtagung der Deutschen Data Vault User Group statt – zeitgleich mit der TDWI, bei der BBF als Sponsor aktiv ist. Wer sich zum Data Vault informieren und austauschen will, ist hier genau richtig. Neben dem „Erfinder“ des Data Vaults, Dan Linstedt, ist auch BBF mit einem Referenten vertreten. Unser Kollege Thomas Mattick hält einen Vortrag über die Vorteile einer standardisierten Data Vault orientierten BI-Architektur hinsichtlich Modellierung, Bewirtschaftung und Betrieb.

Mai: Viva Las Vegas

Die diesjährige Informatica World in Las Vegas hatte wieder einen neuen Teilnehmerrekord zu vermelden, auch wenn die Teilnehmer aus Deutschland nicht mehr so zahlreich vertreten waren, wie im letzten Jahr.

Trend- und Schwerpunktthemen sind nach wie vor sowohl „Big Data“- als auch „Cloud“-Integration.  Zu beiden Themen hat Informatica die jeweiligen Neuerungen und Verbesserungen vorgestellt. Im Kundenkreis zeichnet sich eine steigende Nachfrage nach genau diesen Produkten ab. Ebenso wurden im Bereich MDM (Master Data Management) und Data Quality Erweiterungen und Verbesserungen präsentiert. Insgesamt war es eine interessante Veranstaltung mit guten Anwendervorträgen. Es bleibt spannend, wie sich der Bereich Datenintegration in Zukunft verändern wird.

April: BBF auf der DING

BBF war als Gründungsmitglied auch in diesem Jahr auf der Frühjahrsfachtagung der Data Integration Networking Group vertreten. Neben interessanten Projekten aus dem Bereich Datenintegration und Metadaten-Management wurden auch interessante Vorträge zu neuen Technologien gehalten. Weiterhin betreut die BBF zwei SIG (Special Interest Groups) zu den Themen Dokumentation von Datenintegrationsprozessen sowie automatisiertes und revisionssicheres Deployment im Rahmen von Datenintegrationsprojekten.

April: BBF auf der TDWI und DW 2014

Auch in diesem Jahr wird BBF wieder als Sponsor an der TDWI Konferenz teilnehmen. Die größte, unabhängige Konferenz zum Thema Business Intelligence und Data Warehousing findet vom 23.-25. Juni 2014 in München statt. Unseren Stand werden wir, wie im letzten Jahr, gemeinsam mit der InfoDyn AG betreiben. Auch auf der DW in Zürich sind wir gemeinsam vertreten  Ein sehr interessantes Thema wird die Vorstellung unserer template-basierten Entwicklung eines Data Warehouse auf Basis eines Data Vaults sein. Wir freuen uns auf spannende Konferenzen mit interessanten Fachvorträgen.

Januar: Erfolgreicher Start ins neue Jahr

In der Geschäftsstelle Dresden entwickelt BBF erfolgreich einen Data-Warehouse-Generator. Mit dem Generator ist es möglich, mit vergleichsweise geringem Aufwand ein Data Warehouse in einer 3-Schichten-Architektur auf Basis eines Data Vaults zu entwickeln. Neben der Minimierung der klassischen Aufwandstreiber, kann man sich im Wesentlichen auf die Fachlichkeit konzentrieren und muss nicht mehr die Technik fokussieren. Da man sich nicht mehr mit technischen Details auseinandersetzen muss, wird der Gesamtaufwand reduziert. Eine bessere Kostenkontrolle ist damit neben Time-To-Market  ein weiterer Vorteil des Data-Warehouse-Generators. Die Lösung befindet sich im Ausbau und soll zukünftig in mehreren Technologien zum Einsatz kommen.

Dezember 2013 . Jahresarchiv

Dezember: Gemeinsam erfolgreich

Auch in diesem Jahr konnte die BBF an die Erfolge der vorigen Jahre anknüpfen und wird 2013 als ein sehr erfolgreiches Jahr abschließen.  Wir konnten unser Geschäft in unseren Kernkompetenzen Business Intelligence und Datenmanagement ausbauen und unser Team durch neue Kollegen verstärken. Durch eine weitere Neukundengewinnung in 2013 erhielten wir einen ersten Auftrag in der Branche Gesundheitswesen in der Schweiz. Dies bestätigt uns in unserem Ziel, unseren Erfolg in Deutschland auf die gesamte DACH-Region auszuweiten.

Der Erfolg in diesem Jahr hat uns abermals gezeigt, dass dieser nicht nur durch qualitativ hochwertige Arbeit und Zuverlässigkeit zu erreichen ist, sondern auch ein funktionierendes Partnernetzwerk und das Vertrauen unserer Kunden voraussetzt. In diesem Sinne danken wir unseren Kunden und Geschäftspartnern für die erfolgreiche Zusammenarbeit und wünschen besinnliche Feiertage im Kreise der Familie und ein gesundes und glückliches neues Jahr!

November: DW 2013: Neue Kontakte in der Schweiz

Ausstellerstand BBF und InfoDyn DW2013Nachdem die TDWI im Sommer bereits sehr vielversprechend für die BBF in Kooperation mit der InfoDyn AG verlief, konnte auch die DW in Zürich mit einigen Erfolgen verzeichnet werden. Die Konferenz in der Schweiz wurde in der Zusammenarbeit zwischen der TDWI und dem Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen zum zweiten Mal organisiert und konnte dieses Jahr bereits über 250 Teilnehmer verzeichnen. Neben der CaseStudy der InfoDyn AG zum Thema „Deployment für Datenintegrationsapplikationen auf Basis von Informatica PowerCenter“ ergaben auch die entstandenen Gespräche und Kontakte Möglichkeiten des Geschäftsausbaus für die BBF und InfoDyn AG im schweizerischen Raum.

November: Interview in der Zeitschrift Wirtschaftsforum:

Die Zeitschrift Wirtschaftsforum: führte im Rahmen des Sonderthemas „Starker Mittelstand“ ein Interview mit unserem Geschäftsführer Benjamin Böhm. Dieses finden Sie sowohl in der Printausgabe als auch online auf der Internetpräsenz der Zeitschrift.

Oktober: BBF als Sponsor und Aussteller auf der DW2013 in Zürich

Am 11. und 12. November wird nach 2012 zum zweiten Mal die DW in Zürich vom Wirtschaftsinstitut in St. Gallen und The Data Warehouse Institute organisiert. Nach dem Erfolg und der positiven Resonanz zum Partnerstand der BBF und der InfoDyn AG auf der TDWI in München, sind wir auch auf der DW 2013 in Zürich als Sponsor aktiv und mit eigenem Stand vertreten. Durch die breite Themenvielfalt im Zusammenhang mit Workshops, technischen Vorträgen und ausgewählten Projektberichten gehört die Konferenz zu den Top Events im Bereich Business Intelligence und Datenmanagement.

Wir freuen uns auf eine spannende Konferenz und auf Ihren Besuch an unserem Stand!

September: Strategischer Ausbau der technologischen Partnerschaften

Mit der EXASOL AG hat BBF einen weiteren technologischen Vorreiter im Datenbanksektor als Partner gewonnen. Die In-Memory Datenbank EXASolution ist mit der massiv-parallelen Verarbeitung und spaltenorientierten Datenanalyse 2013 vom führenden Analystenhaus Gartner wiederholt  in den „Magic Quadrant Data Warehouse Database Management Systems“ aufgenommen worden. Mit dieser Partnerschaft vergrößern wir unser Portfolio in den Themen Business Intelligence und Datenmanagement auf der Produktseite und im Implementierungsumfeld als Servicepartner.

September: Eröffnung der neuen Geschäftsstelle in Dresden

Am 2. September war es soweit: die BBF eröffnete die Geschäftsstelle in Dresden. Im Zuge des stetigen Wachstums und des kontinuierlichen Ausbaus des Kundenkreises setzt die BBF zukünftig Projekte in den Themen Business Intelligence und Datenmanagement auch in der Niederlassung Dresden um. Durch die Etablierung des neuen Standorts wird das Umsatzpotenzial deutlich ausgebaut und wir erreichen mehr Nähe zu unseren Kunden im mittel- und norddeutschen Raum. Auch das ambitionierte Wachstum der letzten Jahre wird durch die neue Niederlassung unterstützt und ermöglicht BBF im Standort Dresden den Kunden- und Mitarbeiterzuwachs erfolgreich voranzutreiben.

Juli: Unterstützung einer Initiative zu Corporate Social Responsibility

Die Internet-Plattform „Wirtschaft weiß-blau“ ist eine Initiative des Verbands der Bayerischen Wirtschaft, die über freiwilliges gesellschaftliches Engagement von Unternehmen aus Bayern informiert. Die Plattform dient dazu, das Engagement von bayerischen Unternehmen für Gesellschaft und Politik sichtbar und nachvollziehbar zu machen.

Unser Beitrag zur Corporate Social Responsibility soll sowohl zum Unternehmen und seinen Mitarbeitern als auch zum Umfeld, in dem wir tätig sind, passen. Hier sehen wir die Förderung unterstützungsbedürftiger Kinder sowie die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Mitarbeiter gleichermaßen als wichtig an. Um den Zweck unserer Initiativen bestmöglich und nachhaltig zu erreichen, wählen wir im Bereich der Förderung von Kindern vermittelnde Organisationen aus, die in ihren Tätigkeiten bereits über langjährige Erfahrung verfügen.

Juli: Laufen für die BBF

Bei sommerlichen Temperaturen gingen am 25.07.2013 einige unserer Mitarbeiter beim City2Run im Olympiapark in München an den Start. Nach sechs Kilometern wurden die Läufer beim Zieleinlauf von den eigenen Kollegen jubelnd empfangen. Unter insgesamt 572 Teilnehmern erzielten wir mit Platz 65 unser bestes Ergebnis. Wir freuen uns, bereits vier Jahre in Folge bei Laufevents in München vertreten zu sein und beglückwünschen unsere Kollegen zur sportlichen Leistung!

Juni: Erfolgreiche Teilnahme an der TDWI-Konferenz!

Vom 17. bis zum 19.06.2013 war BBF als Aussteller, gemeinsam mit der Partnerfirma InfoDyn, mit einem Stand auf der TDWI-Konferenz in München vertreten.

Mit fast 800 Teilnehmern hatte die diesjährige Konferenz zum Thema Business Intelligence und Datenintegration einen neuen Besucherrekord zu vermelden. In unabhängigen Keynotes, Fachvorträgen, Workshops sowie der angeschlossenen Messe, konnten die Fachbesucher von Experten und Integratoren alles über neue Technologien und Trends erfahren. Zahlreiche interessante Gespräche zum Leistungsspektrum der BBF und einige Kontakte zu potentiellen Neukunden haben die Teilnahme für BBF zu einem vollen Erfolg werden lassen.

Juni: Planung einer neuen Geschäftsstelle in Dresden

BBF setzt auch weiterhin auf langfristiges und nachhaltiges Wachstum und gründet eine neue Niederlassung am Standort Dresden. Diese dokumentiert unsere ambitionierten Ziele für die Zukunft und soll einen direkteren Kundenkontakt außerhalb des süddeutschen Raums ermöglichen. Durch die Etablierung eines weiteren Standorts wird mittelfristig die Zahl der Mitarbeiter ebenso wie das Umsatzpotenzial deutlich ausgebaut. Geplant ist die Eröffnung der neuen Niederlassung im zweiten Halbjahr 2013. Erste Besichtigungen potentieller Immobilien wurden bereits Anfang Juni durchgeführt.

Mai: BBF geht mit neuer Homepage on air

Im Juni werden wir unsere neu gestaltete Firmen-Homepage live stellen. Interessenten können sich nun noch transparenter und übersichtlicher über die Kompetenzen und Leistungsangebote der BBF informieren.

Schauen Sie demnächst doch wieder vorbei und entdecken Sie vielleicht die eine oder andere Neuigkeit! Wir freuen uns auf jeden Fall über Ihren Besuch.

Mai:  BBF reist nach Las Vegas zur Informatica World

Auch dieses Jahr werden wir an der Informatica World 2013 in Las Vegas teilnehmen, um uns über die aktuellsten Entwicklungen zu informieren. Die vom 4. bis 7. Juni stattfindende Messe gliedert sich in 6 Hauptthemen: Plattform & Produkte, Architekturen, Big Data, Best Practices, Hybrid IT and das sogenannte Thema „Tech Talk“, das von Jahr zu Jahr inhaltlich schwergewichtiger wird – bei gleichzeitig stetig steigenden Teilnehmerzahlen. So werden wir sicherlich mit vielen neuen Erfahrungen und Erkenntnissen zurückkehren und diese – wie gewohnt – zum Wohle unserer Kunden einsetzen können. BBF – immer am Puls der Zeit!

April:  BBF als Gold Sponsor auf der 13. Europäischen TDWI Konferenz

Traditionell in München, vom 17. bis 19. Juni 2013, öffnet die im deutschsprachigen Raum größte unabhängige Veranstaltung zu den Themenbereichen Business Intelligence, Data Warehousing und Datamanagement ihre Tore. „The Data Warehousing Institut“ pflegt eine Tradition in Fort- und Weiterbildung von Anwendern. In diesem Sinne werden auch die BBF GmbH und ihre Partnerfirma, die von Gartner bereits 2012 besonders empfohlene InfoDyn AG (Cool Vendor) mit einem Gemeinschaftsstand vertreten sein. Mit besonderer Spannung wird der Vortrag von InfoDyn Vorstand Dieter Radler erwartet, der über „Deployment für Datenintegrationsapplikationen auf Basis von Informatica PowerCenter“ sprechen wird. Ein mächtiges Leistungsmodul aus der von InfoDyn entwickelten „Information Context Suite“, die bereits letztes Jahr während der Vorstellung auf der „Informatica World“ in Las Vegas für Furore sorgte.

April: BBF kooperiert mit Fresenius Hochschule in München

Im Rahmen einer Projektarbeit zur Erlangung des Bachelor-Abschlusses wurde eine wissenschaftlich-theoretische Fragestellung von Studierenden an der in München ansässigen Hochschule Fresenius akademisch untersucht. Die Gruppe der Studenten im Fachbereich „Business Psychology“ setzte hierzu auch tiefenpsychologisch-orientierte Feldforschung ein, die zum Teil überraschende Ergebnisse zutage förderte und somit auch unser Tagesgeschäft bereichern kann. Die gesamte Zusammenarbeit verlief überaus positiv und engagiert, so dass BBF für mögliche zukünftige Projekte gerne zur Verfügung steht.